Ohne Pflichtfortbildung Widerruf des Fachanwaltstitels

BGH: Ohne Pflichtfortbildung Widerruf des Fachanwaltstitels.

Fachanwälte müssen sich zehn Zeitstunden im Jahr fortbilden. Das sollten sie ernst nehmen. Der Anwaltssenat des BGH hat jetzt entschieden, dass die Rechtsanwaltskammer den Titel widerrufen kann, wenn die versäumte Pflichtfortbildung auch im Folgejahr nicht nachgeholt werden kann. In dem konkreten Fall hatte der Anwalt für 2007 keine Pflichtfortbildung nachgewiesen. Auf die Aufforderung der Kammer zur Nachholung in 2008 wies er für das Jahr 2008 nur zehn Stunden nach. Da der Anwalt keine Gründe für das Versäumnis angab (Krankheit, Terminprobleme, Ausfall von Veranstaltungen) habe die Kammer – so der BGH – auch ihr Ermessen korrekt ausgeübt. Die Entscheidung wird im April-Heft des Anwaltsblatts veröffentlicht. Sie ist vorab abrufbar unter www.anwaltsblatt.de

Zurück